A A A

Eine deutsche Adaption des TASIT – «The Awareness of Social Inference Test»: Development of a Short and Sensitive Version for Use in Clinical Populations


Hintergrund

Bei zahlreichen Erkrankungen des Gehirns kommt es zu Störungen der sozialen Kognition, also der mentalen Prozesse, auf denen unsere soziale Wahrnehmung und unsere Urteilsbildung basieren. Das wirkt sich negativ auf das zwischenmenschliche Verhalten der Betroffenen aus. Um diese Störungen erfassen zu können, fehlen im deutschsprachigen Raum bisher realitätsnahe standardisierte Tests.

Ziele

Das Projekt will deutschsprachige Tests entwickeln, mit denen bei Menschen mit Hirnerkrankungen oder ‑schädigungen die Kernbereiche der sozialen Kognition – also Emotionen und zwischenmenschliche Umgangsformen – untersucht werden können.

Vorgehen

Für die Studie sind zwei Untersuchungstermine in der Memory Clinic geplant. Der erste Termin dauert etwa zwei Stunden. Die Teilnehmenden müssen sich Filmszenen und emotionale Gesichtsaus­drücke ansehen und Fragebögen ausfüllen. Nach etwa sechs Monaten findet der zweite, rund 45 Minuten dauernde Termin statt. Diese Untersuchung beschränkt sich auf das Anschauen emotionaler Gesichtsausdrücke.

Studienteilnehmer

In die TASIT-Studie sollen insgesamt 240 gesunde deutschsprachige Personen im Alter von 35 bis 85 Jahren eingeschlossen werden. Interessierte können sich per Mail bei den TASIT-Verantwortlichen melden.

Zeitraum

Beginn: Januar 2018 

Studienleitung

PD Dr. med. Marc Sollberger, Memory Clinic FELIX PLATTER

TASIT