A A A

BAMBI-Studie


Hintergrund

Die BAMBI-Studie stützt sich auf die durch AMBIZIONE und Projekt BASEL gewonnenen Erkenntnisse. Es ist bekannt, dass Gedächtnisprobleme zu den ersten Symptomen der Alzheimerkrankheit gehören. Allerdings haben neuropathologische Untersuchungen gezeigt, dass die Alzheimerkrankheit in anderen Hirnstrukturen beginnt als in denjenigen, die für das Gedächtnis verantwortlich sind. Innerhalb der AMBIZIONE-Studie hat die Memory Clinic FELIX PLATTER neue Tests entwickelt, um die Funktionen genau dieser zuerst betroffenen Strukturen messen zu können.

Ziele

Die Studie geht der Frage nach, ob die im Rahmen der AMBIZIONE-Studie neu entwickelten Testaufgaben tatsächlich die Intaktheit von bestimmten Hirnregionen abbilden. Zudem werden normative Werte für die neuen Testaufgaben gesammelt. Bei normativen Werten handelt es sich um Leistungen von kognitiv gesunden Menschen. Sie sind in der klinischen Praxis unerlässlich, um festzustellen, ob die Testleistungen von möglichen Patienten noch dem Normbereich entsprechen oder nicht.

Vorgehen

Es werden 100 Patienten mit Hirnleistungsstörungen unterschiedlicher Ursachen getestet. Zusätzlich wird eine Magnetresonanztomografie (MRT) durchgeführt. Um die Normwerte erheben zu können, werden rund 200 gesunde Frauen und Männer im Alter von mindestens 50 Jahren neuropsychologisch untersucht.

Gesuchte Studienteilnehmer

Die Normierung der neu entwickelten Testaufgaben ist abgeschlossen. Derzeit werden noch Probanden für verschiedene Patientengruppen rekrutiert.

Zeitraum

2016 bis voraussichtlich 2019

Studienleitung

Prof. Dr. phil. Andreas U. Monsch, Memory Clinic FELIX PLATTER

Dr. phil. Sabine Krumm, Memory Clinic FELIX PLATTER

Memory Clinic