A A A

Psychologischer Dienst: untersuchen, zuhören, helfen

Bei verschiedenen Erkrankungen des Gehirns klären unsere Neuropsychologinnen ab, inwieweit die kognitiven Funktionen des Patienten beeinträchtigt sind. Diese Untersuchungen bilden die Basis für nachfolgende Angebote und Massnahmen. Dazu gehört zum Beispiel die Beratung des Patienten und seiner Angehörigen zur Frage, wie sich der neue Alltag mit einer solchen Leistungseinschränkung gestalten kann. Auch ein speziell auf den Patienten zugeschnittenes, wissenschaftlich fundiertes Training der kognitiven Fähigkeiten bieten wir an.

Im Rahmen des Rehabilitationsaufenthaltes in der Tagesklinik oder nach Abklärung in der ambulanten Abklärung «Stroke und Kognition» begleiten wir noch im Berufsleben stehende Patienten, die einen Schlaganfall oder eine anderweitige Erkrankung des Gehirns erlitten haben, bei der schrittweisen Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit. Der Psychologische Dienst informiert und berät Arbeitgeber, Hausärzte und Case Manager der Krankentaggeldversicherung und der IV, so dass der Patient wieder erfolgreich in seinen Beruf zurückkehren kann.

Ein weiterer Schwerpunkt des Psychologischen Dienstes sind begleitende Gespräche. Schwere akute oder chronische Erkrankungen, Verlusterlebnisse und andere Belastungen können zu Trauer, Zweifeln und Ängsten führen. Der Psychologische Dienst bietet Raum, in Ruhe über die eigenen Gedanken und Gefühle zu sprechen und nach möglichen Lösungen zu suchen.

Psychologischer Dienst