Alzheimer möglichst früh erkennen
Zum Inhalt
Zurück

Alzheimer möglichst früh erkennen

21 Sep 2021

Alzheimer ist die wichtigste, weil häufigste Ursache der Demenz, von der weltweit über 50 Millionen Menschen betroffen sind. Anlässlich des heutigen Welt-Alzheimer-Tages fordern Alzheimer Schweiz, Swiss Memory Clinics sowie die Stiftung Synapsis - Alzheimer Forschung Schweiz bessere Rahmenbedingungen für die Prävention, Erforschung und Behandlung von Alzheimer und anderer Demenzformen.

 

Je früher eine Demenz erkannt wird, desto früher ist es möglich, pharmakologische und nichtmedikamentöse Therapien zu starten. Es ist somit wichtig, die allerersten Zeichen für Hirnleistungsstörungen zu finden und diese richtig zu deuten. Die Memory Clinic FELIX PLATTER ist auf diese Frühdiagnostik spezialisiert: Sie führt jedes Jahr bei etwa 1’000 Menschen eine Abklärung durch – mit speziell dafür entwickelten kognitiven Tests und einer medizinisch-neurologischen Untersuchung. Zusätzlich findet ein Kernspintomogramm, ein Scan des Gehirns statt, mit welchem typische Veränderungen der Hirnstruktur gesehen werden können, aber auch andere mögliche Ursachen, wie z.B. ein Tumor, ausgeschlossen werden können.

 

Das Team der Memory Clinic hat das Ziel, eine Demenz zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu diagnostizieren. Zwar gibt es noch keine wirklich befriedigende Therapiemöglichkeit, welche Alzheimer heilen oder stoppen kann, aber es gibt Medikamente, die eine Verzögerung der Verschlechterung erwarten lassen. Zudem sind nicht-medikamentöse Therapieangebote, wie Gedächtnistraining und Angehörigenberatung und –begleitung, nachgewiesenermassen sehr hilfreich. Daher arbeiten die Forschenden in der Memory Clinic stetig daran, die Frühdiagnostik noch weiter zu verbessern. Es werden neue, innovative Tests entwickelt und auch in Form einer computerisierten Anwendung eingesetzt.

Prof. Dr. phil. Andreas U. Monsch, Abteilungsleiter Memory Clinic
Zurück
Blogeintrag wurde nicht gefunden